Schamanismus als Selbsterfahrung, Hilfe und Heilung

Schamanismus ist mit hoher Wahrscheinlichkeit das älteste spirituelle Heilsystem der Menschheit. Bereits seit ca. 40.000 Jahren gibt es schamanische Rituale die mehr und mehr von unserer Generation wieder entdeckt werden.
Schamanismus ist keine Religion, sondern der Erfahrungsschatz vieler Generationen, die Heilkräfte der Elemente, der Natur und des Kosmos wahrzunehmen, zu verstehen und anzuwenden.
1980 wurde von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) dem Schamanismus in der Behandlung von psychosomatischen Krankheiten dieselbe Bedeutung zuerkannt wie der westlichen Medizin.

Die schamanische Arbeit dient u. a. dazu, mit heilenden spirituellen Kräften negative Energiefelder in positive umzuwandeln. Die Hauptaufgabe der Schamanen ist es, die spirituellen Voraussetzungen für die Genesung des Klienten zu schaffen. Diese Arbeit kann dazu verhelfen, einen positiven Selbstheilungsprozess in Gang zu setzen, der sich auf einer spirituellen Ebene abspielt und dann weiterführend in die psychischen und körperlichen Energiefelder des Klienten verankert.

Schamanische Energiearbeit erfordert sicherlich Grenzen unseres westlichen Denkens zu überwinden und bietet nicht nur eine einmalige Chance der Selbstbestimmung im Wandel unserer Zeit, sondern fördert auch Lösungsansätze für nahezu jede persönliche Problemstellung.

Der Schamanismus war und ist praktisch über die ganze Erde verbreitet. Der Bogen schamanischer Phänomene spannt sich über alle Kontinente.

Die wichtigste Methode ist das „schamanische Reisen“. Der Schamane hat einen Reisezweck, weniger ein Reiseziel. Er ist Experte im Umgang mit der „Nichtalltäglichen Wirklichkeit“ mit den Oberen und Unteren Welten und ist dabei kreativ und innovativ.

Ein weiterer wichtiger Aspekt des Schamanen-Seins ist die Seelenbegleitung. Schamanische Techniken eröffnen den Zugang zu älteren, tieferen Schichten des Seins, zum Urgrund, indem das kollektive Unbewusste und die Ursymbole beheimatet sind, welches sich bei der Behandlung von psychosomatischen Krankheitszuständen sehr positiv auswirken kann.

 

Wie geht man auf die „schamanische Reise“?

Monotones Trommeln löst am ehesten den Sinneszustand aus, der für die schamanische Reise benötigt wird. Die Gehirnstromkurven zeigen die charakteristische Theta-Schwingung, die als Phase besonderer Kreativität bekannt ist, in der aber auch paranormale Phänomene bevorzugt hervortreten. Weitere Hilfsmittel sind Rasseln, Schalen oder das Didgeridoo. Der Schamane arbeitet mit Krafttieren und Lehrern in der Unteren und Oberen Welt der „nichtalltäglichen Wirklichkeit“. Das Krafttier stellt den vital-animalischen Aspekt des Menschen dar, der Lehrer unsere Verbindung zur „oberen Welt“.

**Literatur: „Der Weg des Schamanen“ M. Harner, „Auf der Suche nach der verlorenen Seele“ Sandra Ingerman

 


 

Regelmäßige offene „Schamanische Arbeitgruppe“

Dieses offene Seminar findet regelmäßig bereits seit Anfang 2004 statt. Interessierte wie auch schamanisch Erfahrene sind herzlich willkommen.

Die Teilnehmer lernen verschiedene schamanische Arbeitsweisen und Rituale kennen.

Kursinhalte:

  • Individuelle Abend- und Themengestaltung – nach Bedarf der Teilnehmer ausgerichtet
  • Räuchern, Trommeln, Singen
  • Intuitive Wahrnehmungsschulung
  • Vertrauen setzen in die eigenen Fähigkeiten
  • schamanische Behandlungen nach individuellen Anfragen und Wünschen (Heilrituale)
  • Trommeleinweihung
  • Trommeln für Verstorbene

Die schamanische Arbeit dient u. a. dazu, mit heilenden spirituellen Kräften negative Energiefelder in positive umzuwandeln.

Neuer Termin verfügbar!

 


 

Seminar: „Einführungs- und Aufbauseminar Schamanismus „

– Schamanismus als Hilfe zur persönlichen Entwicklung und Selbsterfahrung –

Das Praktizieren von schamanischen ganzheitlichen Ritualen, insbesondere die Methode der „schamanischen Reise“ ermöglicht jedem einzelnen von uns seinen positiven und individuellen Lebensweg zu finden.

– Schamanische Arbeit und deren Heilrituale –
… dienen unter anderem dazu, körperliche und seelische Blockaden sowie deren Zusammenhänge zu finden, zu lösen und aus dem Körper zu leiten.

Seminarinhalte:

  • Erlernen der schamanischen Reise
  • die Begegnung mit Krafttieren und Lehrern
  • Spirituelle Wege / Bewusstseinszustände
  • Umsetzung der „Achtsamkeit“ in den Alltag
  • Tägliche Rituale zur eigenen Seelenpflege
  • Einführung in schamanische Heilmethoden
  • Ritual der Seelenrückholung
  • Ritual der Extraktion
  • Wiedergewinnung des energetischen Flusses zur ganzheitlichen Lebensweise im Einklang von Körper, Geist und Seele

Seelenrückholung – Rückgabe verlorener Seelenanteile – Verschiedenste Ereignisse und Schicksalsschläge im Leben können dem Menschen Lebensfreude, Selbstvertrauen, Mut und andere wichtige Essenzen entziehen und führen dadurch aus schamanischer Sicht zum Verlust von Seelenanteilen.
Bei der Seelenrückholung wird diese verlorene Energie über spirituellem Weg dem Menschen wieder zurück gebracht, damit er seine Ganzheit wieder fühlen und leben kann.

Schamanische Extraktion – Entfernen von energetischen Störungen – Krankheit aus schamanischer Sicht ist das Vorhandensein von energetischen Störungen, die den freien Energiefluss im Körper stören oder sogar verhindern. Nach schamanischem Verständnis werden dadurch Körperbereiche geschwächt, sodass Krankheiten entstehen können. Extraktion kann auch als spirituelle Operation verstanden werden.
Beim schamanischen Extraktionsritual werden über spirituelle Wege die Störungen und körperlichen Blockaden lokalisiert und bearbeitet. Körperliche und seelische Disharmonien können dadurch in positive Lebensenergie umgewandelt werden.

Die eigene persönliche „Ent-wicklung“ können nur Sie selbst einleiten – wobei ich Sie gerne begleite und unterstütze.

Aktuell keine Termine!

 


 

Anfahrtsbeschreibung zur Praxis

Klicken zum Weiterlesen


Meine Praxis, liegt im Südosten von Bayern im schönen Berchtesgadener Land und ist vom Norden aus Passau, vom Osten aus Linz und vom Westen aus München kommend jeweils in ca. 1,5 h gleichermaßen gut zu erreichen.

Von München kommend über die A 8 Richtung Salzburg, bei Rosenheim und Traunstein vorbei, nehmen Sie die Ausfahrt Bad Reichenhall und fahren die B20 Richtung Tittmoning / Burghausen bis Sie nach ca. 10 km nach Freilassing abbiegen.

 


 

Weiterhin stehe ich für Workshops zum Thema Schamanismus, sowie für energetische Räucher- und Reinigungsrituale für Grundstücke und Häuser in den folgenden Orten und Regionen gerne zur Verfügung:

Klicken zum Weiterlesen